Im Test: MobiFlash Systemblitzhalter

Einleitung

Flexibler Halter für Systemblitze Spiegelreflexkameras werden immer beliebter. Schon längst nutzen nicht mehr nur Profis die vielseitigen Geräte. Im selben Maße, indem deren Popularität zunimmt, rückt das Thema Blitzen in den Fokus.

Dabei gehört der Umgang mit Blitzlicht sicherlich zu einem der anspruchsvollsten Bereiche in der Fotografie. Prinzipiell kann zwischen Studioblitzen und Systemblitzen unterschieden werden. Letztere eignen sich aufgrund ihres Gewichts und der Abmaße gut für den mobilen Einsatz.

Der Schlüssel zu neuen Einsatzszenarien und besseren fotografischen Ergebnissen kann ein Systemblitzhalter sein, der beispielsweise die Montage von Softboxen zulässt. In diesem Artikel stelle ich euch eine solche Kombination aus Systemblitz und Systemblitzhalter vor. Damit eröffnen sich gänzlich neue kreative Möglichkeiten im Umgang mit Kamera und Blitz.

Ein starkes Gespann

Eine gezielte Lichtführung wird oftmals erst durch den Einsatz von Softboxen oder anderen Lichtformern möglich. Doch diese lassen sich nicht ohne weiteres an einen Systemblitz montieren, da sie vornehmlich für den Einsatz an Studioblitzen konzipiert sind. Abhilfe schafft ein sogenannter Systemblitzhalter, der beim entfesselten bzw. kabellosen Blitzen eine sinnvolle Ergänzung ist.

Diese Halter werden von unterschiedlichen Herstellern angeboten. Flash2Softbox und MobiFlash sind zwei der bekannteren Vertreter. Das hier vorgestellte MobiFlash-Modell erhaltet ihr zu einem Preis von ca. 25 EUR, Bild 1. Es gibt auch eine Variante des MobiFlash mit integriertem Neiger für ca. 40 EUR. Damit

Auf einer höhenverstellbaren Schiene lässt sich der Systemblitz auf dem mitgelieferten Blitzschuh montieren, Bild 2. Dabei passen beispielsweise ein Canon Speedlite 580EX II oder 430EX II problemlos in das System. Je nach Größe des Blitzgerätes könnt ihr dieses horizontal verschieben, so dass es optimal durch die Öffnung des Halters passt, Bild 3.

  • Systemblitzhalter auch bei walimex erhältlich

    Bild 1

  • Montierter Blitzhalter mit Funkempfänger und Canon Blitzgerät

    Bild 2

  • Canon Systemblitz im Blitzhalter

    Bild 3

Perfektes Zusammenspiel

Eine interessante Kombinationsmöglichkeit des MobiFlash Systemblitzhalters ergibt sich mit einem Funkauslöser. Ich empfehle hier die beliebten YONGNUO RF-602 Funkauslöser, die ihr beispielsweise bei ebay bekommt (achtet auf das korrekte Modell für eure Kamera). Diese passen gut unter den Blitz und lassen sich problemlos mit dem Halter verschrauben, Bild 4.

Schließlich lassen sich verschiedenste Softboxen, Spots oder ein Beauty Dish an den Blitzhalter montieren. Unterstützt wird unter anderem das weit verbreitete Walimex VC-System, Bild 5. Die Softbox wird in den Systemblitzhalter eingesetzt, verdreht und mit einer Schraube vor Herausrutschen gesichert, Bild6. Im montierten Zustand hat die Softbox leichtes Spiel, sitzt aber stabil.

Die zwei Gewinde (1/4″ und 3/8″) im Fuß des Halters ermöglichen außerdem die Befestigung an Stativen oder eines Griffhalters. Damit könnt ihr den Systemblitz inklusive Softbox auch mobil nutzen.

  • Canon Blitz im MobiFlash System

    Bild 4

  • Canon Speedlite im Systemblitzhalter

    Bild 5

  • Halterung für Systemblitze an Softbox

    Bild 6

Fazit

Mit dem MobiFlash Systemblitzhalter steht eine interessante Lösung für Besitzer von Systemblitzen zur Verfügung. Ohne großen Aufwand und zu einem akzeptablen Preis lassen sich unterschiedlichste Lichtformer mit einem Systemblitz nutzen – indoor wie outdoor. Dabei überzeugt der Systemblitzhalter durch schnelle Montage und Stabilität im täglichen Einsatz.

Die vorgestellte Lösung ist je nach Anwendungsfall eine sinnvolle Alternative zu teurem Studioequipment und lässt sich bequem mit weiteren Systemblitzen erweitern. Ebenso ist eine Montage auf Stativen durch die integrierten Gewinde problemlos möglich, siehe Bild unten. Im Zusammenspiel mit einem passenden Blitzneiger erhaltet ihr ein flexibles und durchdachtes System.

Zu beachten ist lediglich, dass systembedingt gegenüber Studioblitzen bei Kompaktblitzen kein Einstell-Licht zur Verfügung steht. Dies dürfte insbesondere Foto-Amateuren die gezielte Lichtführung am Anfang erschweren.

  • Pro
    • Kombination mit Zubehör
    • Preis
    • Stabilität
    • einfache Montage
  • Contra
    • leichtes Spiel bei montierter Softbox
    • ggf. Probleme bei großen Softboxen
  • Abonniere den fotobeam Newsletter und erhalte neue Artikel sofort in deine Mailbox!

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]
Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.