Im Test: Sony HVL-F32M Systemblitz

Einleitung

Der richtige Blitz

Nachdem ich mir kürzlich eine Sony Alpha 6300 gekauft habe, stand die Neuanschaffung eines Blitzgerätes auf dem Programm. Obwohl die A6300 einen integrierten Pop-up Blitz besitzt, ist dieser für mich nur eine Notlösung. Zum einen ist er mit einer Leitzahl von 6 sehr schwach, zum anderen lässt sich der Blitz in der Position nicht verändern. Damit ist er für indirektes Blitzen ungeeignet. Erschwerend kommt hinzu, dass es zu unschönem Schattenwurf in der Aufnahme kommen kann, wenn ihr ein größeres Objektiv benutzt. Das ist beispielsweise bei einem aufgesetzten SEL1670Z der Fall.

Für das Sony Alpha System sind zahlreiche Blitzgeräte am Markt verfügbar – sowohl direkt von Sony, als auch von diversen Drittanbietern. Im heutigen Test möchte ich euch den Sony HVL-F32M Systemblitz vorstellen und erklären, welche Argumente für mich kaufentscheidend waren.

Anforderungen an das Blitzgerät

Was nützt die kompakteste Systemkamera, wenn ein riesiger Blitz auf ihr thront? Daher spielen neben der Größe noch weitere Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Größe und Gewicht
  • Bedienbarkeit
  • Blitzleistung
  • Flexibilität
  • Zusammenspiel mit der Kamera

Im Folgenden werde ich auf die verschiedenen Aspekte näher eingehen.

Die Kontrahenten

Am Anfang galt es zunächst den Markt zu sondieren. Neben dem Sony HVL-F32M kamen noch der kleiner Sony HVL-F20M, der Nissin i40 sowie Meike MK320-S in die engere Auswahl. Alle Blitzgeräte beherrschen TTL. In dieser Tabelle stelle ich euch kurz die wichtigsten Parameter der Blitze vor. Bei den Preisen hab ich amazon als Vergleichsquelle gewählt:

Sony HVL-F32M Sony HVL-F20M Nissin i40 Meike MK320-S
Gewicht 235g 105g 203g 150g
Leitzahl 32 20 40 32
HSS Ja Ja Ja Nein
Dreh-/neigbar Ja Nein Ja Ja
Zoomreflektor Ja Nein Ja Nein
Streulichtscheibe Ja Nein Ja Nein
Reflektorkarte Ja Nein Ja Nein
Videolicht Nein Nein Ja Ja
Anzahl Batterien 2 2 4 2
Marktpreis 187 EUR 117 EUR 184 EUR 72 EUR

Der Sony HVL-F20M ist zwar sehr leicht, aber auch lichtschwach und unflexibel. Damit bietet er gegenüber dem eingebauten Blitz der A6300 nur einen geringen Mehrwert. Der Nissin i40 ist der lichtstärkste Blitz, leicht und flexibel. Jedoch ist er in zusammengeklappten Zustand etwas voluminös, da er nicht komplett gerade ist. Der Meike MK320-S bietet ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis, besitzt jedoch keinen Zoomreflektor. Bei einer Tele-Einstellung ist also ein hoher Lichtverlust zu erwarten. Positiv beim Meike MK320-S: ein kompaktes Packmaß und die Möglichkeit, Akkus direkt im Blitz aufzuladen. Noch ein Tipp: Der Meike ist teilweise günstiger auch unter anderen Markenbezeichnungen, wie z.B. Eachshot oder Neewer, erhältich.

Sony HVL-F32M – flexibel im Einsatz

Am Ende fiel meine Entscheidung jedoch auf den Sony HVL-F32M. Er bietet für mich den besten Kompromiss aus Größe, Gewicht, Blitzleistung und Flexibilität. Genau wie beim Nissin i40 lässt sich auch beim Sony Systemblitz der Kopf komplett drehen und neigen. Dabei rastet er sowohl horizontal als auch vertikal in die entsprechende Position ein.

Der Blitzschuh des Sony HVL-F32M ist doch eine Kunststoffkappe geschützt. Das ist praktisch, da die Kontakte am Blitz sehr filigran sind.

Ausstattung

Batterien für HVL-F32M Der Blitz wird mit zwei AA-Batterien betrieben. Dadurch ist er insgesamt immer noch recht leicht. Wenn ihr längere Touren plant, macht es Sinn weitere Batterien dabei zu haben. Wer mehr Wert auf Ausdauer legt, ist vielleicht mit dem Nissin i40 besser beraten. Da ich aber immer nur wenige Aufnahmen blitze, reicht die Kapazität für mich aus. Die Batterieklappe hinterlässt einen stabilen Eindruck. Positiv hervorzuheben ist, dass der HVL-F32M gegen Staub und Feuchtigkeit abgedichtet ist.

Blitz für Weitwinkel an A6300 Die integrierte Weitwinkelstreulichtscheibe sorgt auch bei einem großen Aufnahmewinkel für eine gute Ausleuchtung. Sie lässt sich leicht ausziehen und deckt dann einen Bereich von 15mm bis 24mm ab. Zusätzlich ist im Blitzkopf noch eine Reflektorscheibe untergebracht. Wenn ihr diese benutzt, lassen sich Highlight-Lichter in den Augen von Personen erzeugen.

Sony HVL-F32M an der Sony Alpha 6300

Wie ich eingangs erwähnt habe, war für mich das Zusammenspiel mit der A6300 ein wichtiger Punkt. Und das nicht nur auf die technischen Merkmale bezogen. Ich verwende die mitgelieferte Augenmuschel an der A6300. Ein passender Blitz sollte sich also problemlos aufschieben lassen, ohne dass ich die Augenmuschel entfernen muss. Das ist beim HVL-F32M der Fall.

Zusätzlich gefällt mir der Befestigungsmechanismus, den ich so bereits aus der Canon Welt kenne. Ihr schiebt den Blitz auf den Blitzschuh der Kamera und bewegt den Verriegelungshebel nach rechts und schon rastet die Halterung ein. Durch Betätigen der kleinen Entriegelungstaste kann der Blitz mit dem Hebel wieder gelöst werden. Das erscheint mir persönlich sicherer als ein Schraubmechanismus, wie er beispielsweise am Meike MK320-S zu finden ist.

Insgesamt passt der HVL-F32M gut zur A6300. Das Gewicht ist gut ausbalanciert, ohne dass es zu kopflastig wird. Die Maße des Systemblitzes harmonieren perfekt mit der Größe der A6300. Es wirkt nicht bullig oder überdimensioniert.

Bedienung

Die Bedienung des Blitzes ist im TTL-Modus denkbar einfach: Ihr schaltet den Blitz ein und könnt sofort loslegen. Der Blitz ermittelt in diesem Modus die richtige Lichtmenge automatisch. An der Kamera könnt ihr im Menü Blitzkompensation die Blitzstärke zusätzlich nach oben oder unten anpassen. Am Blitz selber funktioniert das im TTL-Modus mit den +/- Tasten leider nicht. Außerdem lässt sich im Kameramenü der Blitzmodus auswählen – also beispielsweise Auto, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation oder Blitz auf den 2. Verschlussvorhang.  Letzteres ist nützlich, wenn ihr bewegende Objekte fotografieren möchtet.

Ladestand HVL-F32M Praktisch ist die Ladestandsanzeige mit 4 Leds. Diese verraten euch, wie voll die Batterien noch sind und ob der Blitz für die nächste Aufnahme vollständig geladen ist. Das Display am Blitz zeigt den jeweiligen Status: ob ihr automatisch oder manuell blitzt und ob der Blitz aktiv ist oder nicht. Im TTL-Modus kann mit der Mode-Taste der Blitz abgeschaltet werden. Ist eure Kamera im manuellen Modus (M), kann auch der Blitz über die Mode-Taste in den manuellen Modus versetzt werden. Dann lässt sich die Blitzstärke am Gerät durch die +/- Taste nach oben und unten korrigieren.

Kurzgeschwindigkeitssynchronisation bzw. Hochgeschwindigkeitssynchronisation (HSS) funktioniert ebenfalls im Zusammenspiel mit der A6300. Bei einer entsprechend kurzes Belichtungszeit wechselt der Blitz in diesen Modus. Im Display der A6300 erscheint dann das HSS-Symbol.

Das Display des Blitzes lässt sich übrigens auf Knopfdruck beleuchten, was die Bedienung bei Dunkelheit vereinfacht.

Fazit

Zubehör für Sony Systemblitz Der HVL-F32M ist ein kompakter und leichter Systemblitz, welcher in Größe und Funktion gut mit der Sony Alpha 6300 harmoniert. Gegenüber dem eingebauten Blitz überzeugt der Systemblitz mit mehr Flexibilität und gestalterischen Möglichkeiten. Das beginnt beim komplett dreh- und schwenkbaren Blitzkopf und geht hin bis zur Unterstützung der Hochgeschwindigkeitssynchronisation. Zusätzlich wird durch den weiteren Abstand zum Kamera Body bei größeren Objektiven ein Schattenwurf im Bild, insbesondere bei Weitwinkelaufnahmen, vermieden. Zusammen mit der Transporttasche und dem klappbaren Standfuß, der auch direkt in einem Fach der Tasche aufbewahrt werden kann, ergibt sich ein rundes Gesamtpaket.

  • Pro
    • kompakt und leicht
    • gute Verarbeitung
    • dreh- und schwenkbar
    • Zoom Reflektor
    • unterstützt HSS
    • sichere Befestigung
  • Contra
    • kein Videolicht
    • teurer als Meike MK320-S bei gleicher Leitzahl
  • Abonniere den fotobeam Newsletter und erhalte neue Artikel sofort in deine Mailbox!

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Bewertungen: 11 Durchschnitt: 3.7]
Posted in:

4 Kommentare

  1. Hallo Andreas,

    toller Artikel! Ich hab mir das HVL-F32M auch gekauft und bin damit vollkommen zufrieden. Ist zwar etwas schade, dass es nicht für Videos geeignet ist, allerdings leistet es in in allen anderen Fällen gute Arbeit!

    Viele Grüße
    Tanja

  2. Grüß euch

    Super informativer Bericht! Konnte mir den ein und den anderen Punkt noch für mich rausnehmen. Hab mir auch noch eure Website angeschaut echt spitze. Da surft man gerne 😉

    Grüße Thors

  3. Guter Testbericht, hat mir viele gute Einblicke bieten können 🙂 Das Blitzgerät wirkt an sich ziemlich groß, aber scheint seine Wirkung zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.