Foto-Tour York: Auf den Spuren des Mittelalters

Einleitung

Mittelalterliches York

Wenn ihr eine Reise in Englands Norden plant, sollte eine Stadt mit auf eurem Plan stehen: York. Hier lässt sich die englische Geschichte hautnah erleben – beginnend beim größten Münster Europas, über die historische Innenstadt bis hin zur mittelalterlichen Stadtmauer. Das kompakte Stadtzentrum lässt sich bequem zu Fuss erkunden. Daher macht es Sinn, das Auto am Stadtrand zu parken. Es gibt zahlreiche Car Parks, bei denen ihr euer Fahrzeug in York parken könnt. Ich empfehle euch den Piccadilly oder Castle Car Park. Beide liegen zentrumsnah und sind ein guter Ausgangspunkt für die Erkundung.

In der folgenden Foto-Tour durch York habe ich meine persönlichen Highlights zusammengestellt. Auch wenn ihr den Rundgang prinzipiell an einem Tag schafft, empfehle ich euch dennoch zwei Tage einzuplanen. Denn schon im National Railway Museum lassen sich mehrere Stunden verbringen. Und jetzt viel Spaß beim Lesen!

A. York Minster

Blick auf den Münster von York Unsere Entdeckungsreise durch York startet am gewaltigen York Minster. Der Münster von York ist die größte Kirche Englands. Das steil in den Himmel ragende Gebäude beeindruckt mit seinen Türmen und den zahlreichen Verzierungen. Wenn ihr eine Besichtigung plant, solltet ihr unbedingt den Central Tower, den Mittelturm, erklimmen. Von hier aus habt ihr einen fantastischen Rundblick über York. Übrigens lohnt sich auch ein kurzer Abstecher in den nahegelegenen Dean’s Park direkt hinter der Kirche. Weiter geht’s Richtung Innenstadt…

B. Guy Fawkes Geburtshaus

Geburtshaus von Guy Fawkes Guy Fawkes ist der bekannteste Sohn Yorks. Viele von euch dürften die Maske kennen, welche das Gesicht von Guy Fawkes symbolisiert. Nicht zuletzt auch aufgrund der Anonymous Internet-Aktivisten. Weltbekannt wurde Guy Fawkes im Jahr 1605 durch ein Sprengstoff-Attentat auf den König und das englische Parlament. Sein Geburtshaus, das Guy Fawkes Inn, ist heute Hotel und gleichzeitig ein uriger Pub. Ihr  findet es in der High Petergate. Wenn ihr also eine kurze Pause einlegen wollt, seid ihr hier genau richtig.

C. The Shambles

Historische Gasse in York Durch die schönen Gassen der mittelalterlichen Stadt führt uns die Route an zahlreichen Gebäuden vorbei. Oftmals sind diese aufwändig hergerichtet und erstrahlen in beeindruckenden Farben. Nach ein paar Minuten Fussweg erreicht ihr The Shambles. Die enge Gasse darf bei keiner York Tour fehlen. Zahlreiche historische Fachwerkhäuser gibt es hier zu bestaunen. Sie sind teilweise so eng gebaut, dass ihre gegenüberliegenden Dächer sich beinah berühren. Neben Cafés und Geschäften empfehle ich euch auch einen Besuch der Schokoladen-Manufaktur Chocolate Heaven. Hier könnt ihr so richtig in handgemachter Schokolade schwelgen. Bon Appétit!

D. Clifford’s Tower

York Castle Entlang bunter Geschäfte und Restaurants geht es Richtung Clifford’s Tower, welcher zum ehemaligen York Castle gehört. Erklimmt ihr die Stufen zum alten Burgturm dürft ihr euch über einen famosen Blick auf ganz York freuen. So lässt sich beispielsweise auch der York Minster von hier aus in all seiner Pracht fotografieren. Direkt neben dem Clifford’s Tower liegt das York Castle Museum. Auf dessen Rückseite in einem kleinen idyllischen Garten findet ihr noch eine alte Wassermühle. Die Raindale Mill, direkt am River Foss gelegen, gibt ein hübsches Fotomotiv ab.

E. Die Stadtmauer

Am Fluss entlang Durch eine kleine Parkanlage folgt ihr der Route durch York hinunter zum River Ouse. Hier sind oft ganze Heerscharen von Gänsen zu erleben, welche die Stadt belagern und ihre ganz eigenen Wanderwege durch York haben.

Kurz bevor ihr an der Brücke den Fluss überquert, kommt ihr am Kings Arms Pub vorbei. Das Pub hat eine gewisse Berühmtheit erlangt, da es regelmäßig bei Hochwasser überschwemmt wird. Eine Plakette am Eingang zeugt von den unterschiedlichen Wasserständen.

4km Rundgang um York Nach ein paar Minuten Fussweg erreicht ihr schließlich unseren nächsten Zwischen-Stopp: die historische Stadtmauer von York. Mit über 4 Kilometer ist sie die längste Stadtmauer von England. Sie umrandet quasi die gesamte Innenstadt und bietet öfter einen sehr guten Blick auf die verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Je nach Tempo müsst ihr 1 bis 2 Stunden für einen Rundgang einplanen. Habt ihr also ausreichend Zeit, dann ist das die perfekte Gelegenheit für einen unvergesslichen Spaziergang um die Altstadt.

F. National Railway Museum

Eisenbahnmuseum in York Weiter geht’s durch den Memorial Gardens, vorbei am sehenswerten Bahnhof zum National Railway Museum. Hier schlägt das Herz der Eisenbahntechnologie, die in Großbritannien ihren Ursprung hat. Das weltweit größte Eisenbahnmuseum ist daher ein Mekka für alle Fans von Lokomotiven und Waggons aus den unterschiedlichsten Epochen. Überraschenderweise ist der Eintritt zum Museum kostenfrei. Über eine freiwillige Spende freuen sich aber die Betreiber. Plant für die Besichtigung mindestens 2-3 Stunden ein. Denn es gibt mehr als genug zu sehen.

Berühmte Lok im National Railway Museum In riesigen Hallen werden liebevoll restaurierte Lokomotiven unterschiedlichster Bauart ausgestellt. Und auch wahre Klassiker, wie der Flying Scotsman oder die Duchess of Hamilton, sind zu bestaunen. Hier könnt ihr also nach Herzenslust fotografieren.

Ich empfehle euch unbedingt ein Stativ zu verwenden, da insbesondere die Halle mit den nachgebauten Bahnsteigen recht dunkel ist. Als Linsen solltet ihr sowohl ein Teleobjektiv als auch Weitwinkel dabei haben. Mit dem Teleobjektiv lassen sich Details gut fotografieren und freistellen. Mit dem Weitwinkel habt ihr die mächtigen Hallen und verschiedenen Lokomotiven gut im Blick.

G. St. Mary’s Abbey

Im Museum Gardens Zurück in Richtung Stadtzentrum über den River Ouse führt uns die Foto-Tour zum Museum Gardens. Der botanische Garten von York ist eine schöne Parkanlage, welche im Sommer zum Pausieren einlädt. Bei gutem Wetter findet ihr hier eine kleine Greifvogelshow statt. Neben kurzen Flugvorführungen könnt ihr euch mit einem Adler oder Eule für kleines Geld fotografieren lassen.

Die zwei Highlights des Parks sind das Yorkshire Museum mit verschiedenen Ausstellungen über Yorkshire und die Geschichte der Region sowie die Überreste der St. Mary’s Abbey. Die Ruine der alten Kirche gibt ein schönes Motiv ab. Von hier aus geht’s weiter zur letzten Station meiner Foto-Tour durch York.

H. Kings Manor

Historisches Wappen über dem Eingang Das Kings Manor ist ein historisches Gebäude, welches zahlreiche englische Könige beherbergte. Der beeindruckende Eingangsbereich ist mit einem farbenfrohen Wappen verziert. Unmittelbar vor dem Eingang zum Kings Manor liegt die York Art Gallery. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wurde die Galerie im August 2015 wiedereröffnet. In den Ausstellungen könnt ihr Exponate historischer und zeitgenössischer Kunst bestaunen.

Solltet ihr jetzt nach Abschluss der Tour eure Energie auffrischen wollen, macht am besten einen Abstecher in die Blake Street. Die Straße erreicht ihr nach ein paar Schritten entlang dem St. Leonards Place. Hier liegt das York Cocoa House. Bei einer wohlschmeckenden Trinkschokolade könnt ihr eure Eindrücke entspannt Revue passieren lassen. Das ist der perfekte Abschluss für einen erlebnisreichen Tag!

Tourplan

Zu besseren Orientierung findet ihr hier den ausführlichen Routenplan inklusiver sämtlicher Sehenswürdigkeiten. Die Reihenfolge entspricht der im Artikel – beginnend beim Start am York Minster bis hin zum Kings Manor.

  • Abonniere den fotobeam Newsletter und erhalte neue Artikel sofort in deine Mailbox!

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]
Posted in:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.