Foto-Tour Porto: Die Hauptstadt der Costa Verde

Einleitung

Die Hauptstadt des Nordens

Am Ufer des Douro erhebt sich die Hauptstadt der Costa Verde (grüne Küste), die alte Handelsstadt Porto. Mit ihren zahlreichen historischen Bauwerken ist sie zweifelsohne ein unvergessliches Highlight jeder Portugalreise. Nicht umsonst gehört Portos Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe. Seien es die die engen Gassen der Ribeira, dem ältesten Viertel von Porto, oder die mächtige Brücke Ponte Dom Luís I. Jeder Besucher findet sein persönliches Highlight. Nicht zu vergessen der vorzügliche Portwein, den man in einem der zahlreichen Lokale genießen kann.

Porto lässt sich sehr gut zu Fuß erkunden, denn der Großteil der Sehenswürdigkeiten liegt nah zusammen. Eine gute Möglichkeit zur Anreise besteht mit der Bahn. Daher ist der Hauptbahnhof Portos, die Estação São Bento, der Ausgangspunkt dieser Foto-Tour durch Porto. Ihr solltet für den Rundgang durch Porto 1 Tag einplanen. Jedoch empfiehlt es sich, den Besuch auszudehnen, denn das abendliche Porto mit seiner beleuchteten Kulisse ist ein fotografischer Leckerbissen. Und jetzt viel Spaß beim Lesen!

A. Estacao Sao Bento

Hauptbahnhof Porto Die zentrale Lage des Hauptbahnhofs von Porto macht ihn zu einem idealen Startpunkt für Ihre Foto-Tour durch Porto. Doch geht nicht voreilig aus dem Gebäude heraus. Es lohnt sich einen Moment innezuhalten.

An den Wänden der Eingangshalle gibt es zahlreiche Azulejos zu bestaunen – aufwändige Mosaik-Bilder, welche verschiedene Ereignisse der portugiesischen Geschichte darstellen. Falls ihr mit dem Flugzeug anreist, erreicht ihr Porto möglicherweise mit der Metro. In diesem Fall befindet sich die Metrostation São Bento in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof.

B. Praca da Liberdade

Wenn ihr den Bahnhof rechter Hand verlassen, erreicht ihr nach wenigen Minuten den Praça da Liberdade. Hier ist gewissermaßen das geschäftliche Zentrum der Stadt mit Banken, Büros, Hotels und Restaurants.

Reiterdenkmal mit Neuem Rathaus im Hintergrund Auf dem weitläufigen Platz steht das majestetische Reiterdenkmal von Dom Pedro IV. Es erinnert an den Bürgerkrieg um den portugiesischen Thron. Rechts und links wird der Platz von herrschaftlichen Häusern gesäumt.

Wenn ihr den Blick schweifen lasst, wird ein Bauwerk unweigerlich euer Interesse erregen – das Câmara Municipal. Das neue Rathaus befindet sich am Ende des Platzes zum Übergang der Avenida dos Aliados. Mit seinem einzelnen Turm und eleganten Säulen wirkt es wie ein prunkvoller Palast.

C. Igreja dos Clérigos

Wahrzeichen von Porto Weiter geht es zu Fuß zur Igreja dos Clérigos, einer prächtigen Barockkirche. Sie liegt nur wenige Gehminuten vom  Praça da Liberdade entfernt. Markantes Kennzeichen ist der Kirchturm, auch bekannt als Torre dos Clérigos.

Der Turm erhebt sich über 70m in den Himmel der Stadt. Früher diente er den Seefahrern zur Orientierung. Heute ist er das weithin sichtbare Wahrzeichen von Porto. Eine gute Möglichkeit den Turm zu fotografieren, ist nicht unmittelbar davor, sondern beispielsweise von der Kathedrale von Porto. Diese bildet übrigens den Abschluss dieser Foto-Tour.

Wenn ihr ein Faible für Bücher haben, lohnt sich ein kurzer Abstecher in die naheliegende Rua das Carmelitas. Hinter der Hausnummer 144 befindet sich die älteste Buchhandlung von Porto, die Livraria Lello & Irmão. Mit ihrer altehrwürdigen Einrichtung und der großen Freitreppe erinnert sie an längst vergangene Zeiten und ist ein einmaliges Fotomotiv.

D. Praca do Infante Dom Henrique

Denkmal Heinrich der Seefahrer Vorbei an der Kirche Igreja da Misericórdia do Porto führt uns der Weg zum Denkmal für Heinrich dem Seefahrer. Es steht mitten in einem kleinen Park an der Praça do Infante Dom Henrique.

Von Heinrich dem Seefahrer finden sich im ganzen Land zahlreiche Denkmäler. Bekannt ist unter anderem das Padrão dos Descobrimentos in Lissabon. Heinrich der Seefahrer verkörpert die portugiesische Seefahrt wie kein Zweiter und legte mit seinen Entdeckungen im 15. Jahrhundert die Grundlage für die europäische Expansion.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Denkmal befindet sich der Palácio da Bolsa. Er ist der alte Börsenpalast der Stadt und zugleich Sinnbild für die wirtschaftliche Macht Portos. Von hier aus geht es weiter Richtung Fluss. Dabei passiert ihr die Casa do Infante – ein altes Zollhaus, das zugleich Geburtshaus von Heinrich dem Seefahrer sein soll.

E. Cais da Ribeira

Am Ufer des Douro Der Praça da Ribeira ist ein historischer Platz am Ufer des Douro und zugleich Ausgangspunkt für einen Spaziergang am Cais da Ribera. Jetzt lohnt es sich, eine Pause einzulegen und in einem der zahlreichen Lokale eine Kleinigkeit zu Essen. Nehmt euch Zeit und genießt den Blick auf den Douro. Hier sind auch die historischen Rabelo-Boote zu bewundern, die für den Portweintransport genutzt worden. Der Cais da Ribeira ist beliebter Anziehungspunkt für Touristen und daher gut besucht. Insbesondere am Wochenende, wenn Markt ist, sind viele Menschen unterwegs. Ein Tipp, falls ihr plant zu übernachten: Das Pestana Porto Hotel am Praça da Ribeira ist eine ausgezeichnete Unterkunft. Mit etwas Glück habt ihr ein Zimmer mit Blick auf den Douro und die Ponte Dom Luis.

Fahrt auf dem Douro Wenn ihr ausreichend Zeit eingeplant hat, nutzt die Gelegenheit für eine kurzweilige Bootstour auf dem Douro. Vom Wasser aus ergibt sich ein wunderbarer Blick auf Portos Altstadt, das gegenüberliegende Ufer mit seinen Portweinkellereien sowie die zahlreichen Brücken am Douro. Die offenen Boote eignen sich zudem perfekt, um ein paar Bilder zu machen. Achtet beim Fotografieren auf ausreichend kurze Belichtungszeiten und versucht den Horizont möglichst gerade zu halten. Sofern vorhanden, nutzt euren Bildstabilisator.

F. Ponte Dom Luís I

Brücke von Porto am Abend Ein eiserner Gigant verbindet Portos Altstadt mit dem gegenüberliegenden Vila Nova de Gaia auf der Südseite des Douro. Die Brücke Ponte Dom Luís I kann neben dem Torre dos Clérigos getrost als zweites Wahrzeichen der Stadt bezeichnet werden. Mit über 3.000 Tonnen ist sie ein wahres Schwergewicht. Hier lohnt sich ein Besuch nicht nur tagsüber. Denn abends wird die Ponte Dom Luís I beleuchtet und ergibt zusammen mit den spiegelnden Lichtern im Douro einen fabelhaften Anblick. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, ein Stativ zu verwenden und den Modus Langzeitbelichtung der Kamera einzuschalten. Das Bild der Brücke entstand bei 30 Sekunden Belichtungszeit.

Ihr könnt die Brücke zu Fuß überqueren. So gelangt ihr beispielsweise zum historischen Kloster Mosteiro da Nossa Senhora do Pilar, welches sich oberhalb der Brücke erstreckt. Ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch am Cais de Gaia direkt neben der Brücke. Die Uferpromenade bietet zahlreiche Bars sowie Restaurants und ist zugleich die Heimat der berühmten Portweinkeller. Von hier aus habt ihr auch einen perfekten Blick auf die gegenüberliegende Altstadt von Porto.

G. Sé do Porto

Kathedrale von Porto Letzter Wegpunkt der Foto-Tour durch Porto ist die weithin sichtbare Kathedrale von Porto, auch bekannt als Sé do Porto. Sie liegt auf dem Pena Ventosa, einem Granithügel im Zentrum Portos. Das beeindruckende Gebäude ist ein beliebtes Fotomotiv. Unmittelbar vor der Kathedrale befindet sich ein Pelourinho – ein historischer Schandpfahl in Form einer Säule.

Von der Kathedrale erstrecken sich zahlreiche schmale Gassen Richtung Douro. Ein kurzer Bummel abseits der Hauptpfade ist lohnenswert und zeigt die sonst versteckten Seiten Portos. Auf diese Weise erschließt sich auch der terrassenartige Charakter der Stadt. Immer wieder eröffnen sich kleine Aussichtspunkte, die den Blick auf den Douro und über die Dächer von Porto freigeben.

Von der Kathedrale sind es nur wenige hundert Meter bis zum Hauptbahnhof, wo sich der Kreis dieser Foto-Tour schließt. Ich hoffe, es hat euch gefallen!

Tourplan

Zur besseren Planung eurer Foto-Tour durch Porto findet ihr hier den Tourplan – beginnend bei der Estação São Bento bis hin zur Sé do Porto. Sämtliche Sehenswürdigkeiten sind dabei in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie in diesem Artikel vorgestellt worden sind.

  • Abonniere den fotobeam Newsletter und erhalte neue Artikel sofort in deine Mailbox!

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 3]
Posted in:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.