Foto-Tour Córdoba: Im Herzen Andalusiens

Einleitung

Im Herzen Andalusiens…

Die spanische Region Andalusien zählt zu den beliebtesten Reisezielen des Landes. Neben Sevilla, Cádiz oder Málaga gehört Córdoba zu den reizvollsten Städten im Herzen Andalusiens. Insbesondere der historische Kern der Stadt hat seinen Charme bewahrt und lädt zu einer ausgedehnten Foto-Tour ein. Dabei lässt sich das gesamte Areal bequem zu Fuß erkunden und ermöglicht damit einen guten Einblick in die Geschichte des Ortes und das Leben seiner Bewohner.

In den Sommermonaten von Mitte Mai bis August herrscht das beste Wetter mit der niedrigsten Regenwahrscheinlichkeit. Beachtet jedoch, dass zu dieser Zeit die Temperaturen ihr Maximum von bis zu 40 Grad Celsius erreichen. Ich empfehle euch daher immer ausreichend Getränke dabei zu haben. Solltet ihr mit dem Auto unterwegs sein, parkt es am besten außerhalb der Altstadt. Die Straßen sind sehr eng und Parkplätze nur für Hotelgäste oder Zulieferer vorhanden.

Der folgende Artikel stellt euch die Highlights in Córdoba aus fotografischer Sicht vor – beginnend beim Alcázar bis hin zur Judería. Plant für die hier vorgestellte Tour mindestens 1 Tag, besser jedoch 2 Tage ein. Viel Spaß beim Lesen!

A. Alcázar de los Reyes Cristianos

Garten des Alcázar de los Reyes Cristianos Alcázar steht im Spanischen für Schloss oder Königspalast. Dieser Bezeichnung wird das Alcázar de los Reyes Cristianos mehr als gerecht. Es wurde auf dem Grundriss eines alten arabischen Schlosses erbaut und ist Ausgangspunkt unserer Foto-Reise durch Córdoba. Nehmt euch Zeit für die Erkundung, denn das Alcázar ist weitläufig. Es empfiehlt sich morgens zu starten, um der heißen Mittagssonne aus dem Weg zu gehen.

Einen besonders guten Überblick über die Anlage erhaltet ihr von einem der Türme im oberen Bereich. Hier könnt ihr nicht nur das Alcázar mit seinen wunderschönen Gärten, sondern auch die Altstadt von Córdoba gut fotografieren. Setzt dann euren Besuch in den südlichen Teil der Gartenanlage fort. Hier finden sich abwechslungsreiche Bewässerungsanlagen mit zahlreichen Springbrunnen. Etwa in der Mitte befindet sich das Christoph Kolumbus-Denkmal, welches an den Besuch des berühmten italienischen Seefahrers im Alcázar erinnert.

B. Puente Romano

Puente Romano über den Guadalquivir Córdoba liegt am Guadalquivir, dem längsten Fluss Andalusiens. Die Puente Romano, die römische Brücke, ist die zweite Station unserer Foto-Tour durch Córdoba. Auf etwa 250m verbindet sie den Bereich um die Mezquita mit dem Campo de la Verdad. Dort befindet sich auch der Torre de la Calahorra – ein Turm, der den Abschluss der Brücke bildet.

Auf der gegenüberliegenden Seite ist die Puerta del Puente, welche den Eingang zur Brücke von der Altstadt aus markiert. Von der Brücke habt ihr nicht nur einen guten Blick auf den Fluss und die weiter nördlich gelegene Puente de Miraflores, sondern könnt auch die Mezquita mit dem Glockenturm gut fotografieren. Im Zusammenspiel mit den Statuen auf der Brücke lassen sich so interessante Motive finden.

C. Mezquita von Córdoba

Außenansicht der Mezquita von Córdoba Das wohl bedeutendste Bauwerk Córdobas ist die Mezquita – eine großflächig angelegte Kathedrale bzw. Moschee. Die Anlage befindet sich in der verlängerten Achse der Puente Romano. Schon von außen beeindruckt die Mezquita mit ihren gewaltigen Mauern, die das gesamte Bauwerk umschließen.

Im Inneren erwartet euch der Hof mit Orangenbäumen und Brunnen. Hier könnt ihr auch den Glockenturm bewundern, welcher in den sommerlichen Himmel ragt. Eigentliches Highlight ist jedoch die Gebetshalle der Moschee. In der Halle sind 856 Säulen zu bestaunen, welche dem Bauwerk seinen Charakter verleihen. In einem faszinierenden Spiel von Licht und Schatten erzeugen sie eine einmalige Atmosphäre. Der Eintritt ist übrigens kostenpflichtig. Ebenfalls lohnenswert: ein Blick auf den Altar der in die Moschee hineingebauten Kirche. Dieser ist zusammen mit der Kuppel prächtig anzuschauen.

Säulen der Mezquita von Córdoba Die Benutzung eines Stativs ist – wenig überraschend –  untersagt. Ich empfehle daher den Einsatz eines lichtstarken Objektivs, z.B. mit einer Blende von 2.8. Außerdem seid ihr gut beraten hier auf ein Weitwinkel-Objektiv zu setzen, um eine möglichst große Zahl an Säulen auf das Bild zu bekommen. Zusätzlich solltet ihr mit höheren ISO-Werten arbeiten, wenn ihr aus der Hand fotografieren möchtet. Der Einsatz eines Blitzes macht aufgrund der Größe des Raumes und zahlreichen, reflektierenden Säulen keinen Sinn.

Alternativ sucht euch ein Podest, um die Kamera abzulegen und mit dem Selbstauslöser eine verwacklungsfreie Aufnahme zu machen. Das Bild in diesem Artikel entstand auf diese Art bei einer Brennweite von 15mm mit einer Blende von 5.6, ISO 200 und Belichtungszeit von 2 Sekunden.

D. Judería

Altstadt von Córdoba Wenn euch nach der Besichtigung der Mezquita der Magen knurrt, schaut doch in die direkt angrenzende Straße Magistral Gonzalez Frances. Dort findet sich rund um die Mezquita das ein oder andere Restaurant. Frisch gestärkt geht es von hier weiter in die Judería. Die Judería ist die eigentliche Altstadt von Córdoba. Hier lebten früher Juden und Araber.

In engen, endlosen Gassen finden sich zahlreiche Restaurants und Geschäfte. Nehmen eich die Zeit, das Viertel zu erkunden. Immer wieder gibt es interessante Gebäude zu sehen.

Aus der Menge der zahlreichen Gassen sticht eine besonders hervor: die Calleja de las Flores. Sie ist nicht nur besonders eng, sondern auch mit einer Vielzahl von Blumen geschmückt.

Feiern und Prozessionen

Geschmückte Frauen in Córdoba Immer wieder gibt es in Córdoba zahlreiche Feste. Gerade im Frühling, insbesondere im Mai, finden etliche Feiern statt. Dann sind die Einheimischen in traditionellen Trachten zu bewundern. Und mehr noch: zum Fest der „Patios Cordobeses“ werden die sogenannten Patios herausgeputzt.

Patios sind die privaten Innenhöfe der Gebäude. Anlässlich der Feierlichkeiten werden diese für Besucher geöffnet, um den schönsten unter den Patios zu küren.

Auch außerhalb dieser Feierlichkeiten gibt es oftmals Prozessionen. So beispielsweise zu Ostern die Umzüge der Hermandades, der spanischen Bruderschaften. Solltet ihr zu dieser Zeit vor Ort sein, ist ein Besuch unbedingt zu empfehlen. Losgelöst von diesen größeren Festen finden, meist am Wochenende, kleinere Feierlichkeiten statt, begleitet von Musik und traditionellen Kostümen.

Tourplan

Um euch die Planung eurer Foto-Tour durch Córdoba zu erleichtern, findet ihr hier den Tourplan vom Alcázar bis zur Judería. Die Sehenswürdigkeiten sind dabei in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie in diesem Artikel vorgestellt worden sind.

  • Abonniere den fotobeam Newsletter und erhalte neue Artikel sofort in deine Mailbox!

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]
Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.